Aktive uns passive Bewegungstherapie

Bei der passiven Bewegungstherapie, führt der Therapeut die Bewegungen am  Tier durch und imitiert entweder den natürlichen Bewegungsablauf des Tieres oder bewegt einzelne Gelenke, dabei werden bestimmte Reflexzonen aktiviert.

 

Wann kommt die passive Bewegungstherapie zum Einsatz?

                               - als Nachsorge nach OP

                               - bei Lähmungen, Versteifungen

                               - Bewegungseinschränkungen

                               - bei neurologischen Patienten

 

Bei der aktiven Bewegungstherapie, arbeitet das Tier selbst aktiv mit. Dabei werden konzentrische, exzentrische und isometrische Übungen durchgeführt.

 

Wann wird die aktive Bewegungstherapie eingesetzt?

                               - zum Muskelaufbau

                               - nach OP

                               - zur Konditionssteigerung

                               - Koordinationstraining

                               - zur Steigerung der Beweglichkeit

                               - beim geriatrischen Patienten

                               - bei Lahmheiten

                               - Bei Gelenkproblemen (ED, HD, Arthrose, Spat, Schale..)

 

Welche Geräte können bei der Bewegungstherapie eingesetzt werden?

                               - Hydrotrainer (Unterwasserlaufband, Schwimmbecken)

                               - Slalom

                               - Kavaletti

                               - Wackelbrett

                               - Trampolin

                               - Physioball

                               - Reizstromgerät

 

Die Bewegungstherapie wird häufig mit anderen Therapien kombiniert, so werden unterschiedliche Reize gesetzt und der Erfolg gesteigert.

 

Arbeit auf dem Schaukelbrett.
Physioball.
Therapiekreisel.
Ein Hase auf dem Therapiekreisel.