Thermotherapie

Bei der Thermotherapie handelt es sich um Anwendungen thermischer Reize zu Heilzwecken.

Dabei wird die Wärmeleitfähigkeit des Körpers genutzt, um über direkten Hautkontakt Wärme oder Kälte zuzuführen.

 

Wärmetherapie:

 

Mit Hilfe von Wärmepads, heißer Rolle, Moxalampe, Infrarotlampe, Moorpackungen, Hot Stones u.a. wird dem Körper Hitze übermittelt.

Was bewirkt die Wärmetherapie?

                               - löst Verspannungen

                               - muskelentspannend

                               - verbessert die Dehnbarkeit der Gewebe

                               - hilft bei degenerativen Gelenkerkrankungen und chronischen

                                 Gelenkentzündungen

                               - schmerzlindernd

                               - entkrampft Spasmen der Hohlorgane

                               - erweitert die Blutgefäße und fördert somit die Durchblutung  

Kontraindikationen:

                               - akute Traumen und Entzündungen

                               - erhöhte Blutungsneigungen

                               - Ödeme

                               - Herzschwäche

                              

Kältetherapie:

 

Bei der Eistherapie wird dem Körper mit Kühl-Packs, Eislollies, Umschläge die zu behandelnde Stelle gekühlt.

 

Wann wird eine Kältetherapie angewendet?

                               - akute Entzündungen und Traumen

                               - Sportverletzungen, Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen

                               - Verbrennungen

                              

Kontraindikationen:

                               - Tumore

                               - Durchblutungsstörungen

                               - Empfindliche Haut

                               - Muskelatrophie

 

Hallo!
Probiere es selbst aus und erstelle deine eigene Webseite. Einfach und kostenlos.
ANZEIGE